18 goldene Regeln:
Hilfe bei Rueckenschmerzen

Hilfe bei Rueckenschmerzen: Rückenbeschwerden gelten heute bereits als Volkskrankheit. Allerdings kann man selber viel zur Vorbeugung beitragen. Eine trainierte Rückenmuskulatur und rückengerechtes Verhalten im Alltag sind die beste Basis, um Rückenweh zu vermeiden.

Durch gezielte Prävention lassen sich Rückenschmerzen aktiv und erfolgreich bekämpfen.

! Goldene Regeln: Hilfe bei Rueckenschmerzen !

In Bewegung bleiben
Bauen Sie soviel Bewegung in Ihren Alltag ein wie nur möglich. Nur wenn Sie selber aktiv werden, können Sie Rückenbeschwerden vorbeugen. Studien haben bewiesen, dass Aktive ihr Rückenproblem schneller und besser in den Griff bekommen.

Sport treiben
Viele Rückenschmerzen werden durch Muskelverspannungen ausgelöst. Durch den Sport kräftigen Sie die Muskeln, Sehnen und Bänder. Nicht alle Sportarten sind gleich gut geeignet für den Rücken. Schnelle Sportarten mit abrupten Bewegungen wie Squash, Tennis usw. sollten Sie eher meiden.
Gut geeignet sind: Schwimmen (Rückenschwimmen oder Kraul), Radfahren, Nordic Walking.

Bettruhe
Sie sollten höchstens zwei Tage im Bett bleiben, wenn Sie Rückenweh haben. Sie sollten Ihre Alltagsaktivitäten möglichst rasch wieder aufnehmen, zur Schmerzlinderung kann auch ein Schmerzmittel eingenommen werden.

Schmerzmittel
Medikamente können eine gezielte Hilfe bei Rueckenschmerzen sein, sollten aber nur für eine gewisse Dauer eingesetzt werden. Sehr schnell kann eine Schmerzmittelabhängigkeit entstehen.

Trainieren Sie Ihre "Mitte"
Zu einem starken Rumpf gehört auch die Bauchmuskulatur. Auch hier jedoch gilt: Trainieren Sie richtig. Die berühmten Sit-ups sind nicht die beste Wahl. Beginnen Sie lieber mit Crunches. Auf www.bauch-weg-training.com erfahren Sie alles Wissenswerte übers Bauchtraining.

Nicht schwer heben
Wenn Sie trotzdem einmal etwas Schweres hochheben müssen, dann machen Sie es folgendermaßen: Stellen Sie sich breitbeinig hin, gehen Sie mit geradem Rücken in die Hocke und heben Sie die Last so körpernah wie möglich hoch.

Aktiv bücken
Dass Gleiche gilt, wenn Sie sich bücken müssen: Die Hauptbelastung sollte auf den Beinen liegen.

Taschen tragen
Schwere Taschen, Kisten usw. tragen: Verteilen Sie die Last auf beide Seiten! Benutzen Sie beim Einkaufen lieber zwei Taschen als eine schwere.

Sitzen
Wenn Sie viel sitzen müssen, dann wechseln Sie immer wieder die Position: Stehen Sie auf und strecken Sie sich kurz. Ein Sitzball oder ein Keilkissen sind weitere gute Möglichkeiten, aktiv Rückenbeschwerden vorzubeugen. Jedenfalls sollten Sie darauf achten, nicht über längere Zeit mit steifem Rücken zu sitzen.

Mobiliar einstellen
Achten Sie darauf, dass Sie Stuhl- und Tischhöhen an Ihrem Arbeitsplatz richtig einstellen.

Computer
Wer viel am Computer arbeitet, sollte ergonomisch geformte Tastaturen benutzen. Auch die Handgelenke und Unterarme kann man auf speziellen Stützen ablegen.

Locker stehen
Vermeiden Sie beim Stehen eine Hohlkreuzhaltung. Stehen Sie locker (nicht mit gestreckten Beinen). Achten Sie auf gutes Schuhwerk!

Entspannung
Hetzen Sie nicht nur durchs Leben. Entspannung ist ebenso wichtig.

Stress
Stress und damit verbundene Muskelverspannungen ist eine der häufigsten Ursachen für Rückenschmerzen. Stress kann man aktiv mit einer Entspannungstechnik entgegenwirken.

Übergewicht
Übergewichtige haben oft Rückenbeschwerden. Entsprechende Maßnahmen (Bewegung, Krafttraining, Ausdauertraining, Umstellung der Ernährung, Umstellung der Lebensweise) sind dann notwendig, um eine Linderung zu erzielen.

Wirbelsäule trainieren
Entsprechende Übungen sollten Sie mit einer Fachperson erlernen, denn falsch ausgeführte Wirbelsäulengymnastik kann ein wahrer Bandscheibenkiller sein.

Keine Angst!
Viele Betroffene bekommen Angst, wenn Sie Rückenbeschwerden haben. Bleiben Sie ruhig! In den meisten Fällen steckt nichts Schlimmes dahinter. Sehr oft sind es einfach Muskelverspannungen, ausgelöst durch Fehlhaltungen, Stress, Überlastung usw.

Zum Arzt
Wenn die Rückenschmerzen länger dauern oder zusätzliche Symptome auftreten, dann sollten Sie einen Arzt aufsuchen! Achten Sie auf diese Warnzeichen (Zum Arzt bei Rueckenschmerzen)!


Zurück von "Hilfe bei Rueckenschmerzen" zu "Schmerzen weg"


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

Weg mit den Kopfschmerzen

Mittel gegen Kopfschmerzen